Pochierte Maishuhnbrust im Beutel

Immer wieder die Frage, wie bekomm ich das Fleisch schön saftig und zart? Nach diesem Rezept bekommen selbst die größten Küchenamateure ihr Hühnchen saftig und zart:

Zutaten:

  • 2 Maishühnchenbrüste ( normale Hühnerbrüste gehen natürlich auch, allerdings sind die Maishühner wesentlich aromatischer)
  • 2 Scheiben Speck ( z.B. Tiroler Speck)
  • 2 Scheiben unbehandelte Zitrone
  • 2 Rosmarinzweige
  • 5 EL Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • etwas Pfeffer

 

Zubereitung:

Zuerst einmal nimmt man zwei Hühnerbrüste und belegt sie mit dem Speck. Anschließend wird je eine Zitronenscheibe sowie ein Rosmarinzweig auf die Brüste gelegt. Diese kommen nun anschließend in einen Gefrierbeutel. In den Gefrierbeutel kommen noch 2 EL Olivenöl sowie ein wenig Meersalz. Wichtig ist, das nun anschließen beim Schließen des Beutels drauf geachtet wird, das möglichst wenig Luft im Beutel ist.

Nun wird ein wenig Wasser im Kochtopf erhitzt und bis kurz vor den Siedepunkt gebracht ( etwa 70 Grad). Bei dieser Temperatur werden die Maishühnchenbrüste nun 20 Minuten „pochiert“. In den 20 Minuten sollte die „Tüte“ mehrmals gewendet und bewegt werden.

Wenn nun die 20 Minuten vergangen sind, öffnen sie die Beutel, probieren sie das Bratenfett aufzufangen, und geben die Brüste samt Speck, Zitrone und Rosmarin in eine geölte Pfanne. Braten sie nun die Brüste von beiden seiten ein wenig an, sodass sie an Farbe gewinnen. Kurz bevor sie fertig sind, sollten sie die Brüste noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen, beschöpfen sie die Brüste mit dem Bratensaft und geben noch je ein Stück Butter über die Hühnchenbrüste.

Viel Spaß beim Genießen. Guten Appetit!

 

Quelle: http://www.tim-maelzer.info